Saisonpause 1st Team
2nd Team
  Headcoach: Florian Flabb



  • Aktuelles
    • 21.03.2016
      Auf ging es zum letzen Saisonspielen der Spielzeit 2015/2015. Die Zweitvertretung der GIANTS Düsseldorf die nach dem Abstieg aus der Oberliga in diesem Jahr in der Landesliga antreten …
      Die GIANTS starteten mit Krvavac, Flabb, Jönke, Akinwale und 
      Hermans in die Partie, doch Emmerich kam besser in die Partie. Schnell 
      stand es 0:4 aus GIANTS-Sicht bevor Krvavac von jenseits der 
      Dreipunktlinie traf. Nach dem 3:7 folgte dann durch Akinwale und den 
      eingewechselten Rudholzer ein 8:0-Lauf und so ging man erstmals in 
      Führung (11:7 / 8. Minute). Doch angetrieben von den vielen Zuschauern 
      konterte Emmerich ebenfalls mit einem 8:0-Lauf zum 15:11 bis zum 
      Viertelende. Bojang, D'Antuono, Coric und erneut Krvavac prägten mit 
      einem 11:2-Lauf die ersten Minuten des zweiten Viertels. Da nun auch in 
      der Verteidigung besser gearbeitet wurde, begannen die GIANTS sich 
      erstmals abzusetzen. Mit einem 37:24 ging es dann in die Pause.
       
      Ein ausgeglichener Beginn ins dritte Viertel sollte weiterhin keine 
      Vorentscheidung bringen, Akinwale und Flabb trugen ihr Team in der 
      Offensive, bevor Rudholzer die letzten acht Punkte für die GIANTS 
      markierte und man mit einem 59:42 in die letzten zehn Minuten der Saison
      gehen sollte. Bojang eröffnete mit seinem zweiten Dreier das letzte 
      Viertel, erstmals lagen zwischen beiden Teams zwanzig Punkte. Die Giants
      spielten nun routiniert weiter und beim 74:50 (37. Minute) stellte sich
      dann auch relativ zügig die Freude zum vollbrachten Wiederaufstieg in 
      die Oberliga ein. Die Partie brachte man mit einem 77:59 zu Ende und 
      einen letzten Sieg mit nach Hause.
       
      Glückwunsch zum letzten Sieg, Glückwunsch zum Aufstieg und der vollbrachten Leistung über die gesamte
      Saison gesehen, so das sichtbar erfreute Trainergespann Jönke/Langguth.
      Mit 21 Saisonspielen aus 22 Spielen haben wir über die Saison gesehen 
      sicherlich am konstantesten gespielt. Die Niederlage gegen den 
      Tabellenzweiten in der Rückrunde war sicherlich ärgerlich, wird den 
      Spielern in ihrer Entwicklung sicherlich geholfen haben. Auch heute 
      haben wir nicht gut begonnen aber im Laufe des Spiels unsere Stärken 
      nutzen und ausspielen können.
       
      Es spielten:
      Akinwale, Bojang, Coric, D'Antuono, Flabb, Hermans, Jönke, Krvavac und Rudholzer
    • 18.03.2016
      Am vergangenen Donnerstag, den 17.03., fanden 15 Flüchtlinge im Alter von 17 bis 22 Jahren den Weg ins Comenius Gymnasium in Düsseldorf. Der Grund dafür lag in einem von Mahmoud …
      Al-Abed erreichte Düsseldorf ebenfalls als Flüchtling und arbeitet seit geraumer Zeit für die Landeshauptstädter. Gemeinsam mit Sebastian Kehr betreut er die erfolgreiche U18, die in der NRW-Liga derzeit den ersten Platz belegt, und ist aufgrund seiner großen basketballerischen Erfahrung auch Co-Trainer für die NBBL-Mannschaft, die er gemeinsam mit Kehr für die bald anstehende Qualifikation vorbereitet. Er selbst hat mittlerweile eine Wohnung in Düsseldorf gefunden und dank der Hilfe von Jonas Jönke in Deutschland Fuß gefasst.

      Im Zuge seines Aufenthalts hat er nun die Basketballmannschaft "Souriana" gegründet, bestehend aus zahlreichen talentierten Basketballern, die in ihrer Heimat Syrien unter anderem in diversen Auswahlteams vertreten waren, ihr Land jedoch angesichts der bestehenden Spannungen verlassen mussten. Um ihre basketballerischen Ziele und Träume weiter verfolgen zu können, gründete "Coach Mahmoud", wie ihn seine Spieler nennen, die Mannschaft, die sich nun in Deutschland präsentieren wird. Zusätzlich soll die Zusammenkunft den jungen Syrern auch helfen, in Deutschland Fuß zu fassen und sich mit der Sprache, Kultur und Gesellschaft des deutschen Land näher zu beschäftigen.

      Gelegenheit dazu gab es in einem ersten Spiel gegen die Giants, in dem sich die Auswahl achtbar präsentierte. Während die U18-Spieler zeitweise große Probleme hatten und der Auswahl unterlagen, rangen die Syrer der zweiten Herrenmannschaft, ihrerseits Erster in der Landesliga, alles ab, mussten sich am Ende jedoch mit zehn Punkten Unterschied geschlagen geben. Schon vor dem Spiel wurden die Flüchtlinge dank des Einsatzes der Eltern der U18 mit einem großzügigen Buffet empfangen und konnten sich vor der Partie stärken.

      Nach dem Spiel erhielten die Akteure der "Souriana"-Mannschaft dann Schlafmöglichkeiten, entweder bei Eltern der U18, Spielern der zweiten Herrenmannschaft oder bei Mahmoud Al-Abed selbst.

      "Es war zwei intensive Partien auf gutem Niveau", resümierte Jönke, "Neben den basketballerischen Aspekten war insbesondere die Zusammenkunft von Deutschen und Syrern ein wichtiger Aspekt für uns. Der lockere sportliche Umgang miteinander hilft, bestehende Barrieren einfacher zu überwinden und sich besser kennenzulernen. Durch das Engagement unserer Eltern und Spieler, die Übernachtungsmöglichkeiten angeboten und für ausreichend Verpflegung gesorgt haben, haben beide Seiten schnell zusammengefunden."

      Mahmoud Al-Abed sucht nun nach weiteren Möglichkeiten, mit seiner Auswahlmannschaft gegen deutsche Mannschaften anzutreten, sodass die syrischen Talente ihre Fähigkeiten präsentieren können. "Wir wollen zeigen, dass die Ziele und Träume der syrischen Spieler die gleichen sind, wie die aus anderen Ländern auch. In Deutschland haben wir die Möglichkeit bekommen, unsere Probleme vorerst hinter uns zu lassen und neue Herausforderungen anzutreten. Dafür sind wir sehr dankbar und entsprechend motiviert, unser Talent bestmöglich einzusetzen.
      Zuletzt bedanken wir uns auch bei den Spielern und Eltern der Giants, die uns für eine Nacht in ihre Häuser aufgenommen haben und uns gegenüber sehr gastfreundlich waren. Das war ein sehr guter und positiver Start für unsere Mannschaft."

      Eine Wiederholung der Partie ist in jedem Fall nicht ausgeschlossen.
    • 13.03.2016
      Die Saison neigt sich dem Ende entgegen und für die Zweitvertretung der GIANTS Düsseldorf stand an diesem Wochenende (Samstag, 12.03.2016) das letzte Heimspiel der Landesligasaison auf dem …
      Bojang, Kravavac, Spitz, Akinwale und Hermans würden zu Beginn aufs Feld geschickt und Hermans sorgte für die ersten Punkte der Hausherren. Dann übernahmen die Gäste bis zur dritten Minute das Spielgeschehen und führten auch mit 6:4. Ein 11:0-Lauf der GIANTS sorgte erstmals für geklärte Verhältnisse auf dem Feld und so ging man mit einem 21:11 ins zweite Viertel. Bis zum 27:13 (13. Minute) behielten die GIANTS die Oberhand, dann gelang den Gästen ein 10:2-Lauf und beim Stand von 29:23 war die Partie wieder offen. In den letzten fünf Minuten spielten die GIANTS dann aber wieder deutlich konzentrierter und konterten mit einem 12:2-Lauf bis zur Halbzeitpause und gingen so verdient mit 41:25 in die Kabinen.
       
      Mit einem ausgeglichenes dritten Viertel und vielen Punkten von der Freiwurflinie blieben die Gäste im Spiel. Mit einem 61:46 für die GIANTS ging es in die letzten zehn Minuten vor eigenem Publikum in dieser Saison. Im letzten Viertel kam durch einige technische Fouls der Gäste zwar keine direkte Hektik auf, der Spielfluss der Hausherren war aber gebrochen. Viele Chancen blieben nun auch an der Freiwurflinie liegen. Dennoch konnte man mit 89:72 gewinnen uns hat so die Pflichtaufgabe vor dem letzten Saisonspiel in Emmerich gut gelöst.
       
      Es spielten:
      Akinwale, Bojang, Coric, D‘Antuono, Eraslan, Hennig, Hermans, Jönke, Krvavac und Spitz
    • 07.03.2016
      Am vergangenen Wochenende (Sonntag, 06.03.2016) stand für die zweite Mannschaft der GIANTS Düsseldorf das vorletzte Auswärtsspiel an. Antreten musste man um 18:00 Uhr beim …
      Ins Derby startete man mit Krvavac, Flabb, Spitz, Eraslan und Voca, markierte auch die ersten zwei Punkte. Doch die 
      Verteidigung mit einer Box-and-One gegen den Spielmacher der Gastgeber 
      verfehlte deutlich sein Ziel. Nach drei erfolgreichen Dreiern und einem 
      2-11 Rückstand folgte die erste Auszeit. Der eingewechselte Hermans 
      brachte etwas Stabilität in die geänderte Verteidigung und so stand es 
      nach sechs Minuten 10:11 aus Sicht der GIANTS. Mit einem 27:21 ging es 
      ins zweite Viertel. ART blieb dank zahlreicher Freiwürfe in Führung 
      (32:30 / 15. Minute). Ein 10:2-Lauf der Gastgeber sicherte dann aber die 48:36 Führung.
       
      Beim Stand von 50:45 (24. Minute) war man aber zurück in der Partie und blieb durch weitere Freiwürfe bis zum Ende des 
      dritten Viertels auf Tuchfühlung. Der Start in den Schlussabschnitt für 
      beide Teams ohne Punkte, denn bis zur 34. Minute wollte der Ball nicht 
      durchs Netz gehen. Mit fünf schnellen Punkte setzte sich ART dann aber 
      erneut auf 70:59 (36. Minute) ab. Die Gastgeber bauten die Führung von 
      der Freiwurflinie aus und konnte das Spiel mit 77:64 für sich 
      entscheiden.
       
      Es spielten:
      Akinwale, Bojang, D'Antuono, Eraslan, Flabb, Hermans, Krvavac, Müller-Landsvik, Rudholzer, Spitz und Voca 
    • 28.02.2016
      Für die Zweitverwertung der GIANTS Düsseldorf stand an diesem Wochenende (Samstag, 27.02.2016) das vorletzte Heimspiel auf dem Spielplan der Landesligasaison 2015/2016. Zu Gast der TV Grafenberg, der …
      Die GIANTS starteten mit Müller-Landsvik, Flabb, Spitz, Voca und Hermans in die Partie. Grafenberg mit besserem Start, schnell lagen die GIANTS 2:6 (3. Minute) hinten. Erst dann kam man durch Flabb, Voca und den eingewechselten Rudholzer besser in die Partie und führte kurzzeitig mit 12:8 bevor die Grafenberger an der Freiwurflinie zum 12:12 ausgleichen konnten. Sieben Punkte von Flabb brachten dann die 19:16-Führung nach dem ersten Viertel. Den besseren Start ins zweite Viertel erwischten die GIANTS, ein 11:0-Lauf der Lohn. In dieser Phase präsentierten sich Akinwale und Coric stark in der Nähe des Bretts und nutzten so ihre körperliche Überlegenheit aus. Grafenberg stabilisierte sich mit einfachen Punkten von der Freiwurflinie und blieb so bis zur Halbzeitpause mit 43:28 in Schlagdistanz. Auch in der zweiten Halbzeit bestimmten die GIANTS das Tempo der Partie. D'Antuono und Sauer waren es nun, die Grafenbergs besten Spieler dank ihrer Verteidigungsarbeit aus dem Spiel nahmen. Mit einem 61:41 ging es in die anschließenden zehn Minuten. Der ungeschlagene Tabellenführer spielte nun seinen Stiefel runter und gewann die Partie mit 82:56 in eigener Halle. Glückwunsch als Team so der Coach nach dem Spiel. Heute haben wir es besser geschafft unsere großen Leute ins Spiel zu bringen als noch beim letzten Heimspiel gegen Goch. Dennoch müssen wir in der kommenden Woche noch einen Gang hoch schalten, bevor es dann am Sonntag zum Spitzenspiel bei ART Düsseldorf 2 kommt. Es spielten: Akinwale, Coric, D'Antuono, Flabb, Hermans, Müller-Landsvik, Rudholzer, Sauer, Spitz und Voca
    • ... weitere Artikel
Aktuelle Ergebnisse und Tabelle