Saisonpause 1st Team
Berichte
06.03.2017, 23:03 Uhr
JBBL: Sieg im Spitzenspiel
Es war die erwartete Schlacht zwischen zwei Mannschaften, die den Gruppensieg in der JBBL Hauptrunde 1 untereinander ausspielen. Als am Samstag die bis dahin noch ungeschlagenen Young RASTA Dragons im Comenius Gymnasium Düsseldorf gastierten, bot sich den Zuschauern 45 Minuten intensiver Jugendleistungsbasketball.
Beide Seiten hatten in der Partie Ausfälle zu verkraften. Auf Seiten der Gäste musste Aufbau David Röll, mit 10,7 Punkten im Schnitt hinter dem Triumvirat bestehend aus Luc van Slooten (26,0 Punkte), Radii Caisin (22,1) und Leon Fertig (21,4) immerhin drittbester Scorer seiner Mannschaft, krankheitsbedingt pausieren.

Die Düsseldorfer traf es noch schlimmer. Neben Pechvogel Daniel Pothen knickte Guard John Saigge, mit 17,3 Punkten geteilter Topscorer der Mannschaft, am Samstagabend bei der Partie der zweiten Herrenmannschaft so unglücklich um, dass er am Sonntag nicht einsatzfähig war. Umso bitterer ist dies angesichts der guten Form, in der der athletische Guard sich derzeit befindet. Mit 24 Punkten bei traumwandlerischer Quote (8 von 9 aus dem Feld) avancierte er in der Vorwoche im Duell mit Münster noch zum Matchwinner.

Auch, oder gerade deswegen präsentierte das Giants Junior Team sich hochmotiviert. Trotz eines schnellen 0-6 Starts der Gäste zeigten sie von Beginn an, dass sie sich ihre Chance auf den Gruppensieg erhalten wollten. Trotz leichter Vorteile der Dragons hielten die Landeshauptstädter den Anschluss, lagen nach zehn gespielten Minuten mit vier Zählern zurück (14-18) und ließen diesen Rückstand bis zur Halbzeitpause nicht größer werden (25-29).

Im dritten Viertel schien es dann beim Stand von 37-49 (29. Minute) so, als würden die Gäste davonziehen. Doch nachdem die Jung-Giganten zur Zwischenpause zunächst auf 40-49 verkürzten, zeigten sie im vierten Viertel ihre ganzen Qualitäten in der Verteidigung. Leidenschaftlich kämpften sie sich zurück, glichen per 11-2-Lauf zu Beginn des vierten Viertels auf 51-51 aus und gingen kurz vor Ende der Partie gar mit fünf Zählern in Front (56-51).

Dann jedoch zeigten die Young RASTA Dragons, warum keine Mannschaft sie bisher bezwingen konnte, glichen mit fünf schnellen Punkten aus und forcierten die Overtime. Dort setzten die Düsseldorfer jedoch ihre kämpferische Defensivleistung fort, zeigten sich an der Freiwurflinie sicher und gingen in einer dramatischen Endphase mit 65-62 als Sieger vom Platz.

Die Coaches: "Respekt an die Young Dragons, sie haben heute ihre Qualitäten eindrucksvoll unter Beweis gestellt und uns alles abverlangt. Wir haben uns heute vor allem über unsere Verteidigung und unseren Kampf den Sieg erobert, da sind wir mit der Mannschaft hochzufrieden. Jeder hat sich aufgeopfert und die Aufgaben erfüllt, die wir von ihm verlangt haben. Jetzt dürfen wir nur nicht genügsam werden. Alle drei Hauptrundengegner können uns ohne weiteres schlagen. Wenn wir die Tabellenführung behalten wollen, dürfen wir uns keine Fehler erlauben."