Berichte
16.02.2017, 16:28 Uhr
Oben, unten oder Mitte? ART Giants reisen zum Auswärtsspiel nach Salzkotten.
Wenn am Samstag um 14:15 am Home of the ART Giants der Motor des Reisebusses gestartet wird, hat das 1st Team eine weite Fahrt zu einem richtungsweisenden Spiel vor sich. Nicht nur müssen rund zwei Stunden überbrückt werden, bis das beschauliche Städtchen im Kreis Paderborn erreicht wird, sondern dort bewiesen werden, dass gute Arbeit auf dem Trainingscourt sich auch in Siege auszahlt: Mit einem Sieg beginnt der Endspurt in das obere Tabellendrittel, bei einer Niederlage verbleibt Düsseldorf im Niemandsland des Liga-Rankings.
Die Ausgangslage:
Die Accent Baskets sind ein Urgestein der 1. Regionalliga. Mit solider Arbeit schafft man es im Norden der Region Saison für Saison ein gutes Team auf die Beine zu stellen, mit dem immer zu rechnen ist. In dieser Saison ragt der US-Amerikaner Leavitt aus der Mannschaft heraus. Als Shooting Gurad ist er zusammen mit Playmaker Finke Topscorer (21,2 Punkte im Schnitt). Die Kooperation mit dem ProA-Ligisten Finke Baskets beschert zudem Spieler wie den reboundstarken Center Eike Kerfs, der noch letzte Saison in Doppellizenz beide Ligen bespielte.

Und wie sieht es beim 1st Team aus?
Die Trainingswoche gestaltete sich etwas holprig. Erkältungen und kleinere Blessuren hinderten den Einen oder Anderen daran, jede Einheit mitzugehen. Aber Coach Jönke will nicht jammern. "Pitbull" Marco Lovric ist nach der Fußverletzung im Spiel gegen Hagen-Haspe wieder dabei. Und auch Youngster Arbnor Voca hat sich nach schulischen Verpflichtungen wieder zurück gemeldet. Also alle an Bord, nur Center Kolovrat fällt voraussichtlich verletzungsbedingt aus.

Prognose:
Eigentlich gibt es nichts zu nörgeln, das Haar in der Suppe der Düsseldorfer ist allenfalls eine etwas sprunghafte Konstanz. Das Team kann unter dem neuen Coach Jönke eine stabile aufsteigende Form aufweisen und spielt seine Qualität zunehmend aggressiv aus, aber das Bild wird durch die vermeidbare Niederlage gegen Herten getrübt. Nach dem Blow-out Zuhause gegen Hagen-Haspe wiederum sollte das Selbstvertrauen weiter gewachsen sein. Omas Häuschen würden Vorsichtige nicht darauf wetten aber dennoch, ja: Auswärtssieg.