Saisonpause 1st Team
Berichte
09.02.2017, 15:21 Uhr
Gameday: Hagen again, diesmal Haspe.

Da muss doch irgendwo in Hagen ein Nest sein, das guten Basketball ausbrütet – am kommenden Samstag ist es aber nicht der gestrauchelte Ex-BBL-Verein Phoenix oder der aktuelle Tabellenführer der 1. Regionalliga BG, der unserem 1st Team eine Hagener Herausforderung stellen wird. Der SV aus dem Stadtteil Haspe kommt ins Home of the ART Giants. Die Gäste stehen mit dem Rücken zur Wand, als Vorletzter der Tabelle ist man akut vom Abstieg bedroht. Letzte Saison konnte man den Kopf in den letzten Spielen aus der Schlinge ziehen, dieses Mal hoffen die Haspener darauf, zwei unerwartete Punkte aus Düsseldorf zu entführen um den Abstand zu den mit zwei Siegen vor ihnen liegenden Adlern aus Frintrop zur verkürzen.

Foto: Norbert Schulz

Die Ausgangssituation:

Die Mannschaft von Hagen-Haspe hat einen überragenden Akteur in Ihren Reihen: Der US-Amerikaner Salathiel Marcus Ligons ist mit 22,4 Punkten im Schnitt der zweitbeste Scorer der Liga. Danach kam in der Hinrunde eine Weile nichts, allenfalls der deutsche Flügelspieler Luchterhandt konnte sich bemerkenswert in den Scorerlisten eintragen. Aber man hat auf die sportliche Misere reagiert und Rema Lacelles verpflichtet. Der englische Guard ist gut eingeschlagen ist und konnte in seinen vier bisherigen Spielen bereits 50 Punkte markieren.
Headcoach Jönke hat für Samstag ein, zwei kleine Sorgenfältchen auf der Stirn. Zwar ist das 1st Team von der grassierenden Grippe weitestgehend verschont worden, aber Anton Zraychenko muss wegen einer Erkältung passen. Arbnor Voca hatte die Woche schulische Verpflichtungen und Nachwuchstalent Simon Müller-Landsvik ist noch gar nicht zum Zuge gekommen, da er einer Knöchelverletzung laboriert. So ist die Trainingssituation in dieser Woche nicht perfekt gewesen, was aber die Weiterentwicklung der Mannschaft nicht nachhaltig behindern sollte.

Prognose:

Heimsieg. Punkt. Vielleicht Ligons unter dem Schnitt halten und vor allem mit konzentrierter Team-Defense seinen Teammates die Zuversicht nehmen, dass im Home of the Giants etwas zu holen ist. Zwar wird der SV sich nicht kampflos aus der Liga verabschieden wollen und ist für aggressive Spielweise bekannt, doch die Mannschaft steht nicht umsonst am Ende der Tabelle. Der Tiefe der Bank der ART Giants hat Haspe nicht viel entgegenzusetzen.