Berichte
01.02.2017, 10:15 Uhr
Spannend bis zur letzten Sekunde – U11 verliert im Crunchtime-Krimi gegen Baskets Schwelm 76:79

Das war schon fast wie in der NBA, wo Spiele für gewöhnlich in der Crunchtime (letzte Minuten) entschieden werden: Schon im Hinspiel war die Reise nach Schwelm nichts für schwache Nerven. Unsere Kids verloren erst im letzten Angriff gegen die Schwelmer, die mit starken Einzelspielern zu punkten wissen. Diesen Samstag wollte die U11 beweisen, dass die Punkte am grünen Tisch, die wir aufgrund eines Aufstellungsfehlers der Schwelmer zugesprochen bekommen hatten, verdient waren. Ein paar kleine Hiobsbotschaften sollte das Team verkraften müssen. Johann musste aufgrund von Knöchelproblemen passen, Jan hatte einen privaten Termin, Leon knickte am Abschlusstraining um. Dazu fielen die Coaches aus: Christoph hatte zeitgleich seine U16 in der Tersteegenstraße zu betreuen und Stefan musste sich mit Grippe abmelden. Beide wurden jedoch hervorragend von Andreas und Stefan Z. vertreten.

 

Sollte es wieder so ein Krimi werden? Tatsächlich sah es zu Anfang überhaupt nicht danach aus. Unser Team erspielte sich bis zur Halbzeit ein komfortables Polster von 12 Punkten. Besonders Philip sollte einen guten Tag erwischt haben: Lay-ups, Rebounds, Dreier - eine Menge gelang, am Ende wird er 34 Punkte gemacht haben. Übertroffen wurde er nur vom herausragenden Akteur auf der Seite der Schwelmer. Der schon aus dem Hinspiel bekannte junge Diehl war von unserer Defense nicht zu stoppen und markierte 38 Punkte. Trotzdem konnten unsere Kids die Führung auf 15 Punkte ausbauen. Doch die Baskets gaben nicht auf. Punkt um Punkt arbeiteten sich die Gäste heran, während unseren Jungs die Puste ausging. Da zeigt sich eben auch das Alter, unsere durchweg jüngeren Spieler verlieren die Ruhe, die Angriffe auszuspielen und in der Verteidigung clever dagegenzuhalten. Da half es auch nichts, dass die Halle wie ein Mann hinter der U11 stand, selbst Max Dohmen vom 1st Team, der in der Halle vorbeischaute und richtig mitging, konnte den Jungs nicht den Push geben, die Aufholjagd zu stoppen. Nur noch 11 Punkte mochten unseren Jungs gelingen, gegenüber dem 27-Punkte-Run der Schwelmer. So markierte der erste Führungswechsel in der 39. Minute auch den Sieg der Gäste, der aufgrund des starken letzten Viertels auch verdient war.

 

Schade um eine großartige Leistung der U11. Mitnehmen kann man sicher aus dem Spiel, dass die Offense mit über 70 Punkten beinahe Seniorenqualität hat, aber in der Defense noch Luft nach oben ist.