Saisonpause 1st Team
Berichte
26.01.2017, 13:32 Uhr
Düsseldorf calling: Die Telekom Baskets II kommen am Samstag in die Landeshauptstadt.

 

Den Auswärtssieg gegen den damaligen Tabellenführer BG Hagen gebührend abgefeiert, Respekt und Lob abgeholt – jetzt heißt es für die ART Giants zurück an die Arbeit, um aus dem Highlight am vergangenen Samstag eine Erfolgsstory mit mehreren Kapiteln zu machen. Die Zweitvertretung der Telekom Baskets Bonn macht sich auf den Weg, um zwei Punkte zurück den Rhein hinauf zu nehmen. Es gilt für das 1st Team nun die Konstanz zu zeigen, die bis jetzt vermisst wurde: auch gegen vermeintlich schwächere Teams der Liga souveränen Basketball zeigen und im Speziellen die dafür notwendige Aggressivität und den Einsatzwillen einbringen. Denn die Zweitvertretung der Baskets ist mitnichten Fallobst, sondern ein starkes Team gespickt mit den Nachwuchstalenten des Bonner Bundesligisten, teilweise sogar mit Einsatzminuten auf dem Parkett der BBL.

Headcoach Jonas Jönke hat das 1st Team auf das Rheinderby eingestellt: "Die Baskets spielen eine gut abgestimmte Zonenverteidigung, die schwer zu knacken ist. Darauf haben wir uns vorbereitet." Vom Potenzial her sind die Bonner schwer einzuschätzen. Die Mannschaft besteht ausschließlich aus jungen Spielern und hat naturgemäß Probleme, die Nerven im Griff zu haben und Konstanz zu zeigen. Im Hinspiel konnten die ART Giants fast 20 Punkte Rückstand aufholen, um dann siegreich das Parkett zu verlassen. Der starke US-Amerikaner Anye Turner, der auch in der Bundesligamannschaft mittrainiert, ist verletzt und ob die Bonner deshalb nachverpflichtet haben oder auf die Stärke des Teams vertrauen, bleibt ungewiss. Mit der Personalsituation des Gegners will sich Jönke aber gar nicht viel beschäftigen, sondern vielmehr die eigenen Stärken aufbauen. Unter der Woche wurde am Speed der Mannschaft, also an der Transition zwischen Verteidigung und Angriff gearbeitet. Auch die Feinabstimmung der Defense hat schon wie in der letzten Woche nach der Übernahme des Teams als Headcoach eine große Rolle in den Trainingseinheiten gespielt.

Prognose:
Wenn es eines gibt, was das 1st Team aus Hagen neben den Punkten mitnehmen kann, ist es das Vertrauen in die eigene Stärke. Wer unkt, dass auch im Hinspiel gegen Hagen gewonnen werden konnte und darauf wenig überzeugende Auftritte folgten, verkennt die neue Intensität und Variabilität des Düsseldorfer Spiels. Wenn keiner das Grübeln anfängt, steht einem ansehnlichen Game und einem Win gegen einen guten Gegner nichts im Wege.