Saisonpause 1st Team
Berichte
23.01.2017, 15:26 Uhr
JBBL: Neunter Sieg in Folge zum Abschluss der Vorrunde
Das Giants Düsseldorf Junior Team hat die Vorrundengruppe West mit einem 74-63 Erfolg bei den Phoenix Hagen Youngsters zu einem erfolgreichen Ende gebracht. Dabei standen die Vorzeichen alles andere als günstig, denn die Landeshauptstädter wurden in der Woche zuvor von der Verletzungs- und Krankheitsseuche heimgesucht.
Vom 22-köpfigen Kader der Coaches Jonas Jönke und Chris Schwab standen nie mehr als zehn Akteure zur Verfügung. Entsprechend gering war auch die Auswahl an Spielern, die für die Partie in Hagen zur Verfügung standen. Nichtsdestotrotz war die Mannschaft gewillt, die Vorrunde zu einem erfolgreichen Ende zu bringen, wenngleich das Ergebnis des Spiels keinerlei Einflüsse mehr auf den weiteren Saisonverlauf hat.

Gleiches galt auch für die Hausherren aus Hagen, die vollkommen befreit aufspielten und folglich schnell mit 2-4 in Front lagen. Die Landeshauptstädter konterten, setzten sich auf 8-4 ab und und zogen bis auf 16-10 davon. Doch die Hagener präsentierten sich spritzig und agil und ließen lethargisch wirkende Düsseldorfer bis zum Viertelende nicht weiter davonziehen (21-16).

Auch in den zweiten zehn Minuten änderte sich daran nicht viel. Immer wieder zogen die Landeshauptstädter bis auf zehn oder zwölf Zähler davon, nur um gleich wieder die passende Antwort der Hagener präsentiert zu bekommen. Nichtsdestotrotz lagen die Düsseldorfer zum Pausentee mit 44-34 in Front.

Aus der Kabine kommend präsentierte Hagen sich als die aufgewecketere Mannschaft. Während das Giants Junior Team sich zahlreiche einfache Fehler in der Offensive erlaubte, bestraften die Hausherren dies sofort und schlossen zunächst auf 44-38 auf, bevor der Vorsprung zum Viertelende gar nur vier Zähler betrug (56-52).

Im Schlussabschnitt besaßen die Landeshauptstäter die nötige Souveränität und Gelassenheit, um sich wieder bessere Wurfmöglichkeiten herauszuspielen und selbst den Druck in der Verteidigung zu erhöhen. Daraus resultierte das punktärmste Viertel der Hausherren und ein am Ende verdienter 74-63 Erfolg.

Die Coaches: "Hagen hat gezeigt, wie ausgeglichen unsere Gruppe ist. Sie haben schnell und aggressiv gespielt, den Ball sehr gut bewegt und uns damit immense Probleme bereitet. Offensiv haben wir streckenweise ebenfalls guten, schnellen Basketball gespielt, sind jedoch zu oft in eine Lethargie verfallen. Defensiv haben wir vieles nicht umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Daran gilt es bis zum Start der Hauptrunde nun zu arbeiten."

Zur Statistik geht es hier