Saisonpause 1st Team
Berichte
07.12.2016, 21:49 Uhr
JBBL: Arbeitssieg in Köln
Nach dem wichtigen Erfolg im Kampf um die Tabellenspitze gegen die Bayer Giants Leverkusen kehrte beim Giants Düsseldorf Junior Team die gefährliche Genügsamkeit ein. Im Rückspiel gegen die RheinStars Köln bedurfte es erst eines Weckrufs durch gut aufgelegte Hausherren, bevor die Jung-Giganten ins Spiel fanden.
Denn über das gesamte erste Viertel bestimmte eine Mannschaft das Spiel und das waren die Domstädter. Gut ließen sie den Ball laufen, fanden den offenen Mitspieler und bestrafte eine hochgrade nachlässige Verteidigung. "Wir haben defensiv im ersten Viertel so ziemlich alles falsch gemacht, was man nur falsch machen konnte", lautete nach der Partie das entsprechend vernichtende Urteil der Coaches. 11 ihrer 14 Würfe versenkten die Hausherren im Korb, darunter auch ihre beiden Versuche aus der Distanz. Wenig überraschend liefen die Düsseldorfer nach frühem 7-15 Rückstand zeitweise einem 14-Punkte-Polster der Hausherren hinterher (15-29), welches auch bis zur Viertelpause nur auf 12 Zähler (17-29) verkürzt werden konnte.

Auch in den zweiten zehn Minuten zogen die Kölner schnell wieder auf 19-33 davon, doch die Giants stabilisierten sich in der Verteidigung, konnten nun auch ihr gefährliches Fastbreak-Spiel demonstrieren und schlossen per 9-0 Lauf auf (28-33). Stück für Stück schlossen sie is zum Pausentee weiter auf und sahen sich zur Halbzeit nur noch einem 39-41 Rückstsand entgegen.

In das dritte Viertel nahmen die das Landeshauptstädter das Momentum aus der ersten Hälfte mit, gingen schnell mit 44-42 in Führung und bauten ihren Vorsprung kontinuierlich auf 64-57 aus. Neben einer verbesserten, wenn auch nicht idealen, Verteidigung zeigte man sich insbesondere in der Offensive geduldiger, erarbeitete sich bessere Wurfchancen und hatte entsprechend das punktreichste Viertel.

Im Schlussabschnitt wägten die Düsseldorfer sich erneut in Sicherheit und ließen die Kölner, die insbesondere in Person von Thomas Fankhauser und Jerry Fondja Tcheuko zwei starke Akteure auf ihren Seiten hatten, abermals in Führung gehen (66-67). Erneut fanden die Düsseldorfer die rictige Antwort und sicherten sich mit einem 12-2 Lauf (78-69) diie Vorentscheidung.Am Ende stand ein verdienter, aber hart erarbeiteter 82-74 Errfolg zu Buche.

Die Coaches: "Köln hat heute sehr gut gespielt und unsere Fehler konsequent bestraft. Für uns muss das ein Weckruf sein, denn der letzte Spieltag hat einmal mehr unter Beweis gestellt, dass in unserer Gruppe jeder jeden schlagen kann. Heute konnten wir den Kopf noch einmal aus der Schlinge ziehen, an anderen Tagen kann ein solches Spiel auch ganz anders enden." 

Zur Statistik geht es hier