Berichte
11.05.2016, 07:47 Uhr
U14.2.: Giants erreichen mit Auswärtssieg das Saisonziel
Schon vor Beginn der Saison war klar, dass es für die Zweite der U14 im ersten Jahr in der Regionalliga nicht einfach werden würde. Die Giants setzten auf ein Teamaus Spielern fast ausschließlich des jüngeren Jahrgangs. Die Konkurrenz bestand indes weitgehend aus ersten Mannschaften, die ganz überwiegend mit Spielern des älteren Jahrgangs besetzt waren.
 Es hieß also Erfahrung sammeln und eine Reihe von Niederlagen war einkalkuliert. Als Saisonziel gab Coach Gianluca D'Antuono den neunten Tabellenplatz aus. Eine realistische Einschätzung und ein Ziel, das die U14.2 am letzten Spieltag mit einem überzeugenden Sieg beim TuS Mondorf, dem direkten Konkurrenten um Platz neun erreichte.


Die 
Giants starteten kraftvoll und voller Selbstvertrauen in die Partie. Ihnen war anzumerken, dass sie die Hausherren mit einem Sieg unbedingt vom neunten Tabellenplatz verdrängen wollten. Endlich ein Spiel, bei dem nicht nur schön kombiniert, sondern am gegnerischen Brett auch getroffen wurde. Verdient führten die Gäste nach dem ersten Viertel mit 24:16 und hatten so den Grundstein für den Erfolg bereits gelegt. Durch Punkte von Thamy Will und Luke Engelhard direkt zu Beginn des zweiten Viertels wurde auf 29:16 erhöht. Zwar schalteten die Giants jetzt einen Gang runter, doch es ging mit einem klaren 40:30 in die Pause.

Nach der Pause kamen die Hausherren etwas besser ins Spiel und es gelang ihnen am Ende des dritten Viertels den Rückstand auf 47:55 zu verkürzen. Doch es reichte nicht. Die Giants spielten ihr Spiel souverän bis zum Ende und konnten so einen verdienten 72:66 Auswärtserfolg verbuchen. Saisonziel erreicht: Platz neun.

Nach dem Ende der Saison stehen schon die Tryouts für die nächste Saison in der neuen Spielgemeinschaft ART/Giants an. Doch an dieser Stelle sei dem ganzen Team und Coach Gianluca D'Antuono für eine zwar herausfordernde aber im Ergebnis tolle und erfolgreiche Saison gedankt. 

 

Es spielten: Panagiotis Chandolias und Luke Engelhard je 22, Miguel Santos 9, Periklis Batalas und Thamy Will je 7, Ted Jakobs 4, Moritz Schmelzer 1, Laurent HoxhaAli und Furkan Isleyen, Jonas Rein, Noah Steinberg