Saisonpause 1st Team
Berichte
28.05.2015, 11:49 Uhr
U14-2: Giants go to Berlin
 Am letzten Freitag war es endlich soweit. Alle 15 Spieler der U14-2 sowie Lana waren offiziell von ihren Schulen freigestellt, die Deutsche Bahn hatte ihren Streik beendet und somit stand der Abfahrt Richtung Zehlendorf nichts mehr im Wege. Pünktlich und wie geplant bestieg Trainer Robert mit Freundin Lisa und seinen Jungs den ICE nach Berlin.

Robert hatte zwar vorher von einem der größten Basketball-Turniere Europas gesprochen, jedoch war weder Eltern noch Spielern vorher wirklich bewusst, zu was für einem Riesen-Event unser Team da unterwegs war. Zum Pfingstturnier des BG Zehlendorf wurden 178 Mannschaften aus 10 Nationen mit fast 1700 Teilnehmern erwartet. Allein in der Altersgruppe der Giants waren 22 Teams gemeldet. 

Nach der Fahrt im ICE mussten noch die öffentlichen Verkehrsmittel von Berlin genutzt werden, dann wurde eingecheckt und das Matratzenlager im Klassenzimmer einer Schule aufgebaut. Nach einer letzten Trainingseinheit in der Sporthalle und einer Pizza zum Abendessen krochen die Jungs in ihre Schlafsäcke, um fit für den nächsten Tag zu sein.

Bereits im ersten Spiel des Tages stand man dem Landesmeister aus Dresden gegenüber, doch unbeeindruckt machten die Giants ihr Spiel und schlugen die Titans aus Dresden überraschend mit 42:36. Ein sehr gelungener Einstieg in das Turnier. Am Nachmittag mussten sich die Jungs von Robert mit nur einem Punkt den BBC Black Bulls aus Osnabrück geschlagen geben. Nun war am Abend gegen den AMTV Hamburg ein Sieg nötig, um die Gruppenphase zu überstehen. Mit 67:6 schlug man Hamburg deutlich und zog als Gruppenzweiter in die Finalrunde ein.

Nach einer kurzen Nacht ging es am Sonntag Morgen gegen die TG Hanau um die Qualifikation für das Viertelfinale. Diesmal war das Glück auf Seiten der Giants und man konnte die Begegnung in der Overtime mit 28:27 für sich entscheiden. Mittags spielte sich das Team von Robert mit 32:11 gegen die zweite Mannschaft der Dresden Titans locker ins Halbfinale. Am Abend mussten die Düsseldorfer dann ihre erste Niederlage gegen den Luxemburgischen Meister hinnehmen und verloren das Halbfinale mit 37:44 verhältnismäßig knapp. Da das Spiel um Platz 3 erst für den nächsten Mittag angesetzt war, nutzte Robert den Abend um seinen Jungs Berlin bei Nacht zu zeigen. Nach einer Fotoserie am Brandenburger Tor ging es zurück in die Schlafsäcke.

Schon sichtlich erschöpft und müde trat man am Montag Mittag zum Spiel um den dritten Platz gegen den USC Leipzig an und ging mit 18:23 leider als Verlierer vom Feld. Im ersten Moment sicherlich enttäuscht traten die Düsseldorfer die Heimreise an, nach einer 4-stündigen ICE-Fahrt sah die Welt jedoch schon wieder viel besser aus. Vielleicht wäre in den letzten beiden Spielen noch mehr für die Giants möglich gewesen, aber insgesamt gesehen kann man nur von einem riesigen Erfolg für Robert und sein Team sprechen, die als ungeschlagener Oberliga-Meister auch bei einem so gut besetzten Turnier ihre Klasse bewiesen haben. Alle Achtung!

Robert:“Ich hatte ne Menge Spaß mit den Jungs und den Mädels. Die haben sich alle TOP benommen und sind als Mannschaft zusammengerückt. Niemand wurde ausgegrenzt und ich kann jedem Trainer eine solche Fahrt nur wärmstens empfehlen.“